English Site
back
05 / 06

#271 “Gott” und “die Ursache des Universums”

March 18, 2018
F

Dr. Craig, ich frage mich, was die Beziehung zwischen dem Eigennamen „Gott“ und der definitiven Beschreibung als “der Ursache des Universums” ist. Eine weit vertretene Überzeugung unter Sprachphilosophen lautet, dass definitive Beschreibungen nicht in jeder möglichen Welt denselben Referenten haben. Beispielsweise: „Der Mann, der 2008 die Wahl gewann“ ist nicht notwendigerweise Barack Obama. Es mag der Fall gewesen sein, dass John McCain gewann. Wie ist das dann mit der definitiven Beschreibung „Die Ursache des Universums“? Wenn dies nicht Gott in allen möglichen Welten als Referenten hat, dann gibt es eine mögliche Welt, in welcher Gott nicht die Ursache des Universums ist. Folgt daraus, dass es keinen Gott gibt? Wenn Gott existiert, muss er aus Notwendigkeit die Ursache des Universums sein?

Haigen

United States

Prof. Craigs Antwort


A

Das ist eine interessante Frage, Haigen. Um sie ohne Umschweife zu beantworten, würde ich sagen, dass Gott die Ursache des Universums ist, wobei „ist“ hier nicht als das „ist“ der Identität (wie in „Mark Twain ist Samuel Clemens“) zu verstehen ist, sondern als das „ist“ der Prädikation (wie in „Mark Twain ist der berühmteste amerikanische Humorist.“) „Gott“ ist in diesem Fall ein Eigenname, den wir verwenden, um uns auf Gott zu beziehen, und die definitive Beschreibung „die Ursache des Universums“ ist ein Prädikat, das „Gott“ als sein Subjekt hat.

Gibt es also eine mögliche Welt, in welcher Gott nicht die Ursache des Universums ist? Ja, in der Tat! Da die Schöpfung ein freiwilliger Akt Gottes ist, könnte Gott sich der Schöpfung enthalten haben und so alleine ohne ein Universum existiert haben. In solchen möglichen Welten ist Gott nicht die Ursache des Universums, denn es gibt kein Universum! Somit ist Gott nicht aus Notwendigkeit die Ursache des Universums. Er hat diese Eigenschaft kontingent.

Eine interessantere Frage lautet, ob es eine mögliche Welt gibt, in der die Ursache für das Universum etwas anderes ist als Gott. Traditionell hat die christliche Theologie die creatio ex nihilo exklusiv als Vorrecht Gottes betrachtet. Keine endliche Kreatur hat die Macht, ein materielles Ding aus dem Nichts zu schaffen. (Das ist übrigens der Grund, weshalb wir, mit Ausnahme göttlicher Schöpfungsakte, keine Beispiele dafür finden, dass materielle Dinge ohne materielle Ursachen zu existieren beginnen. Denn, damit ein materielles Ding ohne eine materielle Ursache ins Sein kommt, erfordert dies eine effiziente Ursache von unendlicher Macht. Daraus folgt: Diese Ursache des Universums muss ein Wesen von unendlicher Macht sein). Somit gibt es keine mögliche Welt, in der etwas anderes als Gott die Ursache des Universums ist.

Offensichtlich folgt aus der Möglichkeit einer Welt, in der Gott nicht die Ursache des Universums ist, nicht, dass es Gott nicht gibt. Im Gegenteil, in solchen Welten ist Er das einzige Ding, das existiert! Andererseits, wenn Sie denken, es gibt eine Welt, in der etwas anderes als Gott die Ursache des Universums ist, dann sollten Sie das Prinzip aufgeben, dass nur Gott ein materielles Ding ex nihilo erschaffen kann. In solchen Welten wäre Gott die Ursache der Ursache für das Universum (z. B., ein supermächtiger Engel, an den Gott die Aufgabe delegiert hat). Aber es gibt keinen Grund für die Annahme, dass es Welten wie diese gibt.

(Übs.: B. Currlin)

Link to the original article in English: https://www.reasonablefaith.org/writings/question-answer/god-and-the-cause-of-the-universe

- William Lane Craig