English Site
back
05 / 06

#566 Gottes Aseität zusammengeschustert?

November 11, 2018
F

Sehr geehrter Prof. Craig,

vielen Dank für Defenders – ich habe mir in letzter Zeit einiges davon angesehen. In einer kürzlich gehaltenen Vorlesung haben Sie über die Aseität Gottes gesprochen. Ich habe versucht, Belege für dieses Konzept zu finden, die aus einer Zeit vor der naturwissenschaftlichen Erkenntnis stammt, dass das Universum einen Ausgangspunkt hat. Das führte dann zur Frage über die Präexistenz Gottes. Theisten sagen, dass Gott unabhängig von anderen Dingen existiert und nicht erschaffen werden musste. Doch das ist bloß ein von Menschen gebautes Konstrukt, das ein großes Problem lösen soll, auf das Atheisten hingewiesen haben: Wenn Gott das Universum geschaffen hat, wer hat dann Gott geschaffen? Wie kann man als Wahrheitssuchender hier weiterkommen, ohne auf die Bibel zurückzugreifen?

Ralph
Großbritannien

United Kingdom

Prof. Craigs Antwort


A

Meine Güte, Ralph, Sie müssen ja ausschließlich an den falschen Orten gesucht haben! Um ausgiebige biblische und patristische Aussagen zum Konzept der göttlichen Aseität zu finden, müssen Sie es nur bis zum zweiten Kapitel meines Buches God over All (2016) schaffen. Es bestätigen nicht nur die biblischen Schreiber, dass Gott die einzig letzte Realität und der Schöpfer aller Dinge außer seiner selbst ist, sondern auch die Kirchenväter hielten Gott für den einzigen agenētos (das unentstandene Wesen). Die Behauptung, dass das Konzept der göttlichen Aseität erst mit der Urknallkosmologie in den 1920er Jahren aufkam (und eine Reaktion darauf ist!), ist lachhaft!

Die Lehre von der Aseität Gottes ist nicht „bloß ein von Menschen gebautes Konstrukt, das ein großes Problem lösen soll, auf das Atheisten hingewiesen haben: Wenn Gott das Universum geschaffen hat, wer hat dann Gott geschaffen?“ Zunächst einmal muss gesagt werden, dass dies kein großes Problem ist. Wenn Ursachen postuliert werden müssen, um zu erklären, warum Dinge entstehen, warum sollte man sie postulieren müssen, um etwas zu erklären, das niemals entstanden ist, weil es ewig ist? Ja, wie ist es überhaupt möglich, dass ein Wesen mit einer ewigen Vergangenheit eine vorhergehende Ursache hat? Außerdem kommt die Aseität hier gar nicht ins Spiel, wie Sie anhand des ersten Punktes sehen können. Gottes Ewigkeit reicht aus, um mit der Frage aufzuräumen. Man muss überhaupt nicht auf die göttliche Aseität verweisen. Und es braucht wohl kaum gesagt zu werden, dass die biblische Lehre von der Ewigkeit Gottes sehr alt ist und schon längst vor dem Aufkommen des Atheismus da war.

Es ist mir auch wichtig zu sagen, dass eine Lehre, die aufgrund einer Bemühung entsteht, eine Lösung für ein Problem zu finden, deshalb nicht einfach nur ein „von Menschen gebautes Konstrukt“ ist, das überhaupt nicht echt ist. Sonst würde es unmöglich, jemals irgendeine neue Lösung für ein Problem zu finden, was die Naturwissenschaft und auch die Philosophie zum Erliegen bringen würde. Klar wollen wir keine ad-hoc-Lösungen vorschlagen, sondern welche, die mit der Evidenz übereinstimmen. Wir dürfen eine neue Erkenntnis nicht einfach deshalb verwerfen, weil man sie als Reaktion auf eine vorher wahrgenommene Schwierigkeit gehabt hat. So macht die Wissenschaft oft Fortschritte.

Ihre letzte Frage „Wie kann man als Wahrheitssuchender hier weiterkommen, ohne auf die Bibel zurückzugreifen?“ kommt etwas unerwartet. Bis dato ging es in ihren Fragen darum, ob das Konzept der göttlichen Aseität im letzten Jahrhundert zusammengeschustert wurde – als Reaktion darauf, dass man herausfand, dass das Universum einen Anfang hat. Wie albern dieser Vorwurf ist, kann man eben am besten aufzeigen, indem man auf die biblischen Wurzeln der Lehre verweist, die viel älter sind als die moderne Naturwissenschaft. Doch wenn Sie zudem nach überzeugenden philosophisch-theologischen Gründen für die Aseität Gottes suchen, dann lesen Sie den letzten Abschnitt des oben genannten Kapitels aus God over All.

(Übers.: J. Booker)

Link to the original article in English: https://www.reasonablefaith.org/writings/question-answer/gods-self-existence-concocted

- William Lane Craig